Die BandGeschichteFotosDownloadDieter BirrPeter MeyerPeter RasymDieter HertrampfKlaus Scharfschwerdt

Geschichte

In 30 Jahren haben die PUHDYS mehr als 20 LPs und CDs veröffentlicht und über 18 Millionen Einheiten in über 20 Ländern verkauft.
12 Mal wurden sie zur beliebtesten Rockband der DDR gewählt
Sie spielten Konzerte in über 20 Ländern, darunter in Polen, der CSSR, der Sowjetunion und der BRD, u. a. drei ausverkaufte Konzerte in der Berliner Waldbühne.
Die PUHDYS wirkten in 5 DEFA- und TV-Produktionen mit, darunter den Kultfilm „Die Legende von Paul und Paula“, zu dem die PUHDYS den Soundtrack inclusive zwei ihrer populärsten Hits lieferten.

Die PUHDYS gab es unter dem Namen Udo-Wendel-Combo schon 1965 mit folgender Besetzung:

Harry Jeske:Bass
Peter Meyer:Keyboard, Saxophon
Udo Jacob:Schlagzeug
Udo Wendel:Gitarre, Gesang

1969Am 19. November Auftritt im Tivoli in Freiberg. Das Repertoire umfasst 15 Titel von Deep Purple, Emerson, Lake and Palmer, Uriah Heep, Led Zeppelin und anderen Gruppen.
1970Auftrittsverbot für den Bezirk Karl-Marx-Stadt.
1971150 Schüler einer Berufsschule aus Gardelegen (Sachsen-Anhalt) schrieben an das Jugendfernsehen der DDR. Sie wollten die PUHDYS sehen.
Das Problem war: Es durften nur ein deutschsprachiger Titel gespielt werden. So entstand „Türen öffnen sich zur Stadt“, und wurde der erste Top-Hit.
1972Der Titel „Geh dem Wind nicht aus dem Weg“ wird Schlager des Jahres.
Die PUHDYS haben ihr erstes Auslandsgastspiel in der Sowjetunion. Außerdem belegen sie bei der erstmals durchgeführten Leserumfrage des „Neuen Lebens“ den ersten Platz in der Kategorie „Gruppen“.
1973Zu dem Spielfilm „Die Legende von Paul und Paula“ spielen die PUHDYS die Filmmusik mit den Titeln „Geh zur Ihr“ und „Wenn ein Mensch lebt“).
Die erste Single erscheint („Geh zu Ihr“ und „Zeiten und Weiten“).
1974Exklusivvertrag mit der Generaldirektion beim Komitee für Unterhaltungskunst. Dadurch wird es Ihnen möglich, ihre erste LP „PUHDYS 1“ einzuspielen. Weiterhin bekommen sie ihre erste Goldmedaille im II. Interpretenwettbewerb der Unterhaltungskunst der DDR.
1975Die PUHDYS haben ihren ersten Auftritt in Holland. Bei der Ermittlung des Hits des Jahres belegen die Titel „Scheidung“ Platz 2, „Langstreckenlauf“ Platz 4 und „Spiel zu zweit“ Platz 29.
Die zweite LP „PUHDYS 2“ wird produziert. Bei der Leistungsschau der Unterhaltungskunst der DDR belegen die PUHDYS die Silbermedaille.
1976Die PUHDYS sind gleich dreimal unter den Top Ten der DDR vertreten. Der Titel „Lebenszeit“ hält sich an der Spitze aller Hitparaden. Im selben Jahr erscheint auch die LP „Sturmvogel“ und die PUHDYS treten in West-Berlin, in der Diskothek Sloopy und der Dachluke, und in Hamburg auf. Außerdem nehmen sie am Fest der Jugend in Dortmund teil.
Sie werden wieder zur beliebtesten Band der DDR gewählt.
1977Die LP’s „Rock’n’Roll Musik“ und „Perlenfischer“ erscheinen.
Exklusivvertrag mit dem Verlag VEB Lied der Zeit und mit Hansa-International für das westliche Ausland. Erste BRD- Tour und Auftritte im dortigen Fernsehen.
Ihre ersten drei LP’s erscheinen in der BRD. Ihr Texter Wolfgang Tilgner erhält den Kunstpreis der DDR und die PUHDYS werden zum 6. mal zur beliebtesten Band der DDR gewählt.
Sie erhaltenn die 1. Fernsehshow im DDR-Fernsehen: „PUHDYS-Made in GDR“.
1978Weitere Fernsehauftritte in der BRD, so z.B. in Rock- Pop am 18. November. Tournee durch 13 Länder, u.a. UdSSR, österreich, Polen, Niederlande und BRD.
Außerdem nehmen die PUHDYS an den Weltfestspielen der Jugend in Havanna/Kuba teil.
Sie werden zum 7. mal in Folge zur beliebtesten Band der DDR gewählt.
1979Im zehnten Jahr ihres Bestehens erhalten sie den Goldenen Lorbeer des DDR- Fernsehens. Außerdem kommt der Schlagzeuger Klaus Scharfschwerdt von der Gruppe Prinzip neu in die Band. Das erste Buch über die PUHDYS erscheint.
1980Die LP „Far from Home“ wird in den Ridge-Farm-Studios bei London produziert. Diese LP enthält PUHDYS-Titel, die ins Englische übersetzt wurden. Sie erscheint in England, der DDR und der BRD.
1981In den Hitparaden belegen die Titel „He John“, „Was vom Leben bleibt“ und „Fern von Zuhaus“ die Plätze eins, drei und vier.
1982Wechsel der Plattenfirma in der BRD. Außerdem bekommen sie den Nationalpreis II.Klasse für Kunst und Literatur der DDR.
1983Weitere Preise und Ehrungen. In der LP-Hitparade belegt die LP „Computer-Karriere“ den vierten Platz.
198415 Jahre PUHDYS. Der Hit „Rockerrente“ erscheint und wird zum Hit des Jahres. Ihr Jubiläumskonzert wird vom Fernsehen aufgezeichnet und gleich zweimal ausgestrahlt.
1985Es erscheint die LP „Ohne Schminke“.
1988Die LP „Neue Helden“ erscheint als Co-Produktion der Firmen Amiga/DDR und Koch-International/München/BRD in der DDR, BRD und Österreich.
1989Die PUHDYS verabschieden sich nach 20 Jahren mit ihrer „Good-Bye Tour“ mit den „Lords“ (BRD) und der Gruppe „Turbo“ (CSSR). Das Auftaktkonzert findet in Berlin auf dem August-Bebel-Platz vor 80.000 Fans statt.
1992Wiedervereinigung der Band auf Grund der „neuen Zeit“ und auf Wunsch der Fans. Außerdem wird die CD „Wie ein Engel“ herausgebracht.
1994Durch die Gruppe Karat werden sie als Helden der Musik ausgezeichnet.
Vor dem „Tivoli“ in Freiberg pflanzen die PUHDYS eine 25 Jahre alte Eiche.
Anläßlich eines Konzerts zum 25jährigen Bestehen der PUHDYS 1994 gestaltete das Clubzentrum COMMA in Gera unter Leitung von Lothar Pötzl einen Trabant 601.
Das Buch „PUHDYS – Eine Kultband aus dem Osten“ von Irmela Hannover & Peter Wicke erscheint
Außerdem erscheinen die CD’s „Zeiten ändern sich“ & „Raritäten“. Diese enthält Titel, die bis dahin nicht veröffentlicht wurden.
1995Die PUHDYS singen für die Fussballer des FC Hansa Rostock die Hymne „FC Hansa – wir lieben Dich total“.
1996Die Live-CD „Live in Flagranti“ erscheint.
1997Die CD „Frei wie die Geier“ erscheint.
Für den Eishockeyclub „Berliner Eisbären“ singen die PUHDYS „Hey, wir wollen die Eisbären seh’n“.
Am 04.10.1997 beendet Harry Jeske seine Musikerlaufbahn aus gesundheitlichen Gründen. Sein Nachfolger am Bass wird Peter „Bimbo“ Rasym.
1998Neuer Plattenvertrag bei BMG Berlin beim Plattenlabel AMIGA.
1999Am 19.06. findet das 3000. Konzert in der Berliner Waldbühne statt. Außerdem kamen das Buch „30 Jahre PUHDYS“ von Uwe Beyer, die Jubiläums-CD „PUHDYS – 1969-1999“ und die CD „Wilder Frieden“ auf den Markt. Diese enthält auch einen Titel, der auf dem 3000. Konzert aufgenommen wurde.
2000Die Single „Speedkings“ erscheint.
2001Die Single „Stars“ und die CD „Zufrieden“ erscheinen. Eine weitere Auskopplung aus der aktuellen CD, „Ich hab das Gefühl“, wird zu Promotionzwecken gepresst. Das erste Mal in der Geschichte der PUHDYS produzieren sie das Weihnachtsalbum „Dezembertage“. Dem Erscheinen dieser CD folgt mit der ersten Weihnachtstour ein weiteres Novum.
2002Wieder ein Novum: die ersten DVDs in der Geschichte der Puhdys werden veröffentlicht: ein Konzert in der Sendung „Musikladen“ von 1977 und der Mitschnitt des 3000. Konzertes auf der Berliner Waldbühne.
2003Die neue CD „Undercover“ erscheint: in der Geschichte der Puhdys die erste Cover-CD mit Titeln bekannter DDR-Bands. Endlich werden damit auch die beiden Lieder zur großen Flutkatastrophe veröffentlicht. Die Puhdys wechseln das Plattenlabel und lassen seit langem endlich wieder eine neue Scheibe bundesweit intensiv bewerben.
Die Puhdys bekommen den Preis der Media Control „25 Jahre deutsche Musikgeschichte“ als erfolgreichste Band der DDR.
2004In diesem Jahr wird das Album Raritäten – Volume 2 veröffentlicht.
2005Das neue Studioalbum Alles hat seine Zeit erscheint.
2006
Im Juli 2006 nahmen die Puhdys am East Rock Classic auf dem Berliner Gendarmenmarkt teil. Neben den PUHDYS sind City, Karat, Dirk Michaelis, Werther Lohse und Ute Freudenberg mit dabei.
Mit dem Album Dezembernächte veröffentlichen die PUHDYS das zweite Weihnachtsalbum.
2007Im Sommer finden sechs Ost-Rock-Klassic-Konzerte gemeinsam mit Silly, Karat, Veronika Fischer, Werther Lohse und Ute Freudenberg statt.
2008Im Frühjahr 2008 gehen die PUHDYS erstmals auf „Unplugged“ – Tour durch einige Städte Niedersachsens.
Auch in diesem Jahr finden wieder einige Ost-Rock-Klassic-Konzerte statt.
2009
1969
Am 19. November Auftritt im Tivoli in Freiberg. Das Repertoire umfasst 15 Titel von Deep Purple, Emerson, Lake and Palmer, Uriah Heep, Led Zeppelin und anderen Gruppen.
1970
Auftrittsverbot für den Bezirk Karl-Marx-Stadt.
1971
150 Schüler einer Berufsschule aus Gardelegen (Sachsen-Anhalt) schrieben an das Jugendfernsehen der DDR. Sie wollten die PUHDYS sehen.
Das Problem war: Es durften nur ein deutschsprachiger Titel gespielt werden. So entstand „Türen öffnen sich zur Stadt“, und wurde der erste Top-Hit.
1972
Der Titel „Geh dem Wind nicht aus dem Weg“ wird Schlager des Jahres.
Die PUHDYS haben ihr erstes Auslandsgastspiel in der Sowjetunion. Außerdem belegen sie bei der erstmals durchgeführten Leserumfrage des „Neuen Lebens“ den ersten Platz in der Kategorie „Gruppen“.
1973
Zu dem Spielfilm „Die Legende von Paul und Paula“ spielen die PUHDYS die Filmmusik mit den Titeln „Geh zur Ihr“ und „Wenn ein Mensch lebt“).
Die erste Single erscheint („Geh zu Ihr“ und „Zeiten und Weiten“).
1974
Exklusivvertrag mit der Generaldirektion beim Komitee für Unterhaltungskunst. Dadurch wird es Ihnen möglich, ihre erste LP „PUHDYS 1“ einzuspielen. Weiterhin bekommen sie ihre erste Goldmedaille im II. Interpretenwettbewerb der Unterhaltungskunst der DDR.
1975
Die PUHDYS haben ihren ersten Auftritt in Holland. Bei der Ermittlung des Hits des Jahres belegen die Titel „Scheidung“ Platz 2, „Langstreckenlauf“ Platz 4 und „Spiel zu zweit“ Platz 29.
Die zweite LP „PUHDYS 2“ wird produziert. Bei der Leistungsschau der Unterhaltungskunst der DDR belegen die PUHDYS die Silbermedaille.
1976
Die PUHDYS sind gleich dreimal unter den Top Ten der DDR vertreten. Der Titel „Lebenszeit“ hält sich an der Spitze aller Hitparaden. Im selben Jahr erscheint auch die LP „Sturmvogel“ und die PUHDYS treten in West-Berlin, in der Diskothek Sloopy und der Dachluke, und in Hamburg auf. Außerdem nehmen sie am Fest der Jugend in Dortmund teil.
Sie werden wieder zur beliebtesten Band der DDR gewählt.
1977
Die LP’s „Rock’n’Roll Musik“ und „Perlenfischer“ erscheinen.
Exklusivvertrag mit dem Verlag VEB Lied der Zeit und mit Hansa-International für das westliche Ausland. Erste BRD- Tour und Auftritte im dortigen Fernsehen.
Ihre ersten drei LP’s erscheinen in der BRD. Ihr Texter Wolfgang Tilgner erhält den Kunstpreis der DDR und die PUHDYS werden zum 6. mal zur beliebtesten Band der DDR gewählt.
Sie erhaltenn die 1. Fernsehshow im DDR-Fernsehen: „PUHDYS-Made in GDR“.
1978
Weitere Fernsehauftritte in der BRD, so z.B. in Rock- Pop am 18. November. Tournee durch 13 Länder, u.a. UdSSR, österreich, Polen, Niederlande und BRD.
Außerdem nehmen die PUHDYS an den Weltfestspielen der Jugend in Havanna/Kuba teil.
Sie werden zum 7. mal in Folge zur beliebtesten Band der DDR gewählt.
1979
Im zehnten Jahr ihres Bestehens erhalten sie den Goldenen Lorbeer des DDR- Fernsehens. Außerdem kommt der Schlagzeuger Klaus Scharfschwerdt von der Gruppe Prinzip neu in die Band. Das erste Buch über die PUHDYS erscheint.
1980
Die LP „Far from Home“ wird in den Ridge-Farm-Studios bei London produziert. Diese LP enthält PUHDYS-Titel, die ins Englische übersetzt wurden. Sie erscheint in England, der DDR und der BRD.
1981
In den Hitparaden belegen die Titel „He John“, „Was vom Leben bleibt“ und „Fern von Zuhaus“ die Plätze eins, drei und vier.
1982
Wechsel der Plattenfirma in der BRD. Außerdem bekommen sie den Nationalpreis II.Klasse für Kunst und Literatur der DDR.
1983
Weitere Preise und Ehrungen. In der LP-Hitparade belegt die LP „Computer-Karriere“ den vierten Platz.
1984
15 Jahre PUHDYS. Der Hit „Rockerrente“ erscheint und wird zum Hit des Jahres. Ihr Jubiläumskonzert wird vom Fernsehen aufgezeichnet und gleich zweimal ausgestrahlt.
1985
Es erscheint die LP „Ohne Schminke“.
1988
Die LP „Neue Helden“ erscheint als Co-Produktion der Firmen Amiga/DDR und Koch-International/München/BRD in der DDR, BRD und Österreich.
1989
Die PUHDYS verabschieden sich nach 20 Jahren mit ihrer „Good-Bye Tour“ mit den „Lords“ (BRD) und der Gruppe „Turbo“ (CSSR). Das Auftaktkonzert findet in Berlin auf dem August-Bebel-Platz vor 80.000 Fans statt.
1992
Wiedervereinigung der Band auf Grund der „neuen Zeit“ und auf Wunsch der Fans. Außerdem wird die CD „Wie ein Engel“ herausgebracht.
1994
Durch die Gruppe Karat werden sie als Helden der Musik ausgezeichnet.
Vor dem „Tivoli“ in Freiberg pflanzen die PUHDYS eine 25 Jahre alte Eiche.
Anläßlich eines Konzerts zum 25jährigen Bestehen der PUHDYS 1994 gestaltete das Clubzentrum COMMA in Gera unter Leitung von Lothar Pötzl einen Trabant 601.
Das Buch „PUHDYS – Eine Kultband aus dem Osten“ von Irmela Hannover & Peter Wicke erscheint
Außerdem erscheinen die CD’s „Zeiten ändern sich“ & „Raritäten“. Diese enthält Titel, die bis dahin nicht veröffentlicht wurden.
1995
Die PUHDYS singen für die Fussballer des FC Hansa Rostock die Hymne „FC Hansa – wir lieben Dich total“.
1996
Die Live-CD „Live in Flagranti“ erscheint.
1997
Die CD „Frei wie die Geier“ erscheint.
Für den Eishockeyclub „Berliner Eisbären“ singen die PUHDYS „Hey, wir wollen die Eisbären seh’n“.
Am 04.10.1997 beendet Harry Jeske seine Musikerlaufbahn aus gesundheitlichen Gründen. Sein Nachfolger am Bass wird Peter „Bimbo“ Rasym.
1998
Neuer Plattenvertrag bei BMG Berlin beim Plattenlabel AMIGA.
1999
Am 19.06. findet das 3000. Konzert in der Berliner Waldbühne statt. Außerdem kamen das Buch „30 Jahre PUHDYS“ von Uwe Beyer, die Jubiläums-CD „PUHDYS – 1969-1999“ und die CD „Wilder Frieden“ auf den Markt. Diese enthält auch einen Titel, der auf dem 3000. Konzert aufgenommen wurde.
2000
Die Single „Speedkings“ erscheint.
2001
Die Single „Stars“ und die CD „Zufrieden“ erscheinen. Eine weitere Auskopplung aus der aktuellen CD, „Ich hab das Gefühl“, wird zu Promotionzwecken gepresst. Das erste Mal in der Geschichte der PUHDYS produzieren sie das Weihnachtsalbum „Dezembertage“. Dem Erscheinen dieser CD folgt mit der ersten Weihnachtstour ein weiteres Novum.
2002
Wieder ein Novum: die ersten DVDs in der Geschichte der Puhdys werden veröffentlicht: ein Konzert in der Sendung „Musikladen“ von 1977 und der Mitschnitt des 3000. Konzertes auf der Berliner Waldbühne.
2003
Die neue CD „Undercover“ erscheint: in der Geschichte der Puhdys die erste Cover-CD mit Titeln bekannter DDR-Bands. Endlich werden damit auch die beiden Lieder zur großen Flutkatastrophe veröffentlicht. Die Puhdys wechseln das Plattenlabel und lassen seit langem endlich wieder eine neue Scheibe bundesweit intensiv bewerben.
Die Puhdys bekommen den Preis der Media Control „25 Jahre deutsche Musikgeschichte“ als erfolgreichste Band der DDR.
2004
In diesem Jahr wird das Album Raritäten – Volume 2 veröffentlicht.
2005
Das neue Studioalbum Alles hat seine Zeit erscheint.
2006

Im Juli 2006 nahmen die Puhdys am East Rock Classic auf dem Berliner Gendarmenmarkt teil. Neben den PUHDYS sind City, Karat, Dirk Michaelis, Werther Lohse und Ute Freudenberg mit dabei.
Mit dem Album Dezembernächte veröffentlichen die PUHDYS das zweite Weihnachtsalbum.
2007
Im Sommer finden sechs Ost-Rock-Klassic-Konzerte gemeinsam mit Silly, Karat, Veronika Fischer, Werther Lohse und Ute Freudenberg statt.
2008
Im Frühjahr 2008 gehen die PUHDYS erstmals auf „Unplugged“ – Tour durch einige Städte Niedersachsens.
Auch in diesem Jahr finden wieder einige Ost-Rock-Klassic-Konzerte statt.
2009